GDT Naturfotograf des Jahres 2019

Gesamtsieger | 1. Platz | Klaus Tamm | Plagegeist

Gesamtsieger: Klaus Tamm - Plagegeist

"Im Frühjahr 2017 lockte mich mein Freund Hermann Hirsch in den Rombergpark nach Dortmund, wo er an verschiedenen Stellen eine große Anzahl von Mäusen entdeckt hatte. Der Park wird von vielen Menschen besucht, die in den Wintermonaten oft Vogelfutter ausstreuen. Von dieser Nahrungsquelle angelockt, tauchten in den Abendstunden regelmäßig zahlreiche Gelbhalsmäuse auf. Nun galt es, die quirligen Tiere in der Dunkelheit aufs Foto zu bannen. Ein von uns installiertes Blitzgerät brachte Licht ins Dunkel. Die Lichtquelle befand sich hinter der Futterstelle, um die Protagonisten von hinten ausgeleuchtet darzustellen. Da die Mäuse in der Dunkelheit nur schwer zu erkennen waren, brauchte es viele Versuche, vernünftige Fotoergebnisse zu erzielen. Über mehrere Tage hinweg besuchten wir diese wunderbaren Geschöpfe. Eines Abends gesellte sich eine Mücke zu einer Maus, die diese offensichtlich als Zapfstelle für ihr Abendmahl nutzen wollte. Für die Komposition war die Mücke ein Segen, für die Maus jedoch ein Plagegeist."



Seit Klaus Tamm als Jugendlicher erstmals eine Spiegelreflexkamera in den Händen hielt, war und ist es ihm ein Anliegen, Menschen mit seinen Fotos für die Natur zu sensibilisieren. Sein Ziel ist es, künstlerisch anmutende Fotos zu gestalten, die den Betrachter innehalten lassen. Seine Fotoreisen führten ihn in abgelegene Gebiete nach Norwegen, Schweden, Finnland, Bulgarien, Rumänien und Spanien, aber auch nach Südafrika und Südamerika und auf die Falklandinseln.

Die Bilder von Klaus Tamm gewannen bereits zahlreiche Preise in internationalen Naturfotowettbewerben, darunter Wildlife Photographer of the Year und GDT European Wildlife Photographer of the Year.

www.tamm-photography.com
Klaus Tamm

Kategorie 1: Vögel

Kategorie 2: Säugetiere

Kategorie 3: Andere Tiere

Kategorie 4: Pflanzen und Pilze

Kategorie 5: Landschaften

Kategorie 6: Atelier Natur

Sonderkategorie Action

Mancher in der GDT mag den Eindruck haben, dass das klassische Actionfoto ein wenig unter die Räder des Zeitgeschmacks gekommen ist. Zuweilen erscheint es, als ob die Fähigkeit, spannungsgeladene und dynamische Momente technisch einwandfrei fotografieren zu können, nicht mehr gefragt ist. Diesem Eindruck wollten wir mit der diesjährigen Sonderkategorie "Action" entgegentreten.

Diese Kategorie war für Bilder gedacht, bei denen der Fotograf den entscheidenden Augenblick einer Bewegung erwischt hat, einen einzelnen kurzen Teil eines Bewegungsablaufes einfängt oder sich der Bewegung selbst widmet. Dabei durften Bewegungen sowohl scharf als auch unscharf dargestellt oder beide Varianten in einem Bild vereint sein. Hierbei konnte das gesamte Spektrum des Verhaltens von Tieren aufgegriffen und sowohl einzelne Individuen oder auch Gruppen zeigen werden.

Preis der Jury

Preis der Jury | Price of the Jury | Sarah Böhm | Rakete Preis der Jury | Sarah Böhm | Rakete

Danksagung

AC-Foto Die GDT möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei der Firma AC-Foto für die großzügige Unterstützung mit Warengutscheinen für den Gesamtsieger, den Preis der Jury sowie alle 1. und 2. Plätze in diesem Wettbewerb bedanken!

OLYMPUS - Premiumpartner der GDT Zudem danken wir unserem GDT-Premiumpartner Olympus Europe, der den Gesamtsieger mit einer Olympus OM-D E-M1 MKII inkl. Kitobjektiv ausgestattet hat.

Jury 2019

Gisela Schmid

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Gisela Schmid mit der Naturfotografie, anfangs zunächst hauptsächlich auf Reisen. Sie ist Tierärztin und Tierostheopathin von Beruf. In den vergangenen Jahren hat sie sich zudem mit alternativen und spirituellen Themen beschäftigt, die ihr Leben bereichert und ihr Bewusstsein mehr und mehr verändert haben. Ihre neue Sichtweise fließt auch in ihre Fotografie ein. Dafür muss sie nicht immer weit reisen, ganz im Gegenteil. Sie liebt es, mit dem Makroobjektiv im eigenen Garten die verborgene Schönheit kleiner, auf den ersten Blick unscheinbarer, Dinge zu entdecken. Durch das Spiel mit Licht und Schärfe, Farben und Formen und das Sehen mit dem Herzen möchte sie das Wesen des Motivs für den Betrachter spürbar werden lassen und ihn so in seinem eigenen Wesen berühren.

www.natursucher.de

Gisela Schmid

Carsten Braun

Carsten Braun, 1974 in Idar-Oberstein geboren, verbrachte bereits in seiner Kindheit viel Zeit mit seinen Eltern in der Natur. Im Alter von 15 Jahren legte er sich seine erste Fotoausrüstung von Novoflex zu und begleitete seinen Vater auf dessen Fototouren. Nach einem abgeschlossenen Biologie-Studium ist er heute als Diplom-Biologe tätig. Die Natur in seiner Heimatregion begeistert ihn in seinen fotografischen Anfängen sehr, da er in der näheren Umgebung seiner Heimat über Jahre hinweg intensiv an Fotoprojekten arbeiten konnte. Besonders die Kurzzeitfotografie von fliegenden Fledermäusen widmet er sich über Jahren mit großem Interesse. Fotoreisen und die verschiedenen Tiere und Landschaften in fernen Ländern reizen ihn in den letzten Jahren immer mehr. Einige seiner Bilder wurden bei nationalen und internationalen Naturfotowettbewerben präsentiert wie z.B. „Wildlife Photographer of the Year“, "GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres", „Nature’s Best International Award“ und „Glanzlichter“. Seit nun 30 Jahren folgt Carsten der GDT und den wechselnden Bildsprachen in den GDT-Wettbewerben.

www.braun-naturfoto.de www.facebook.com/CarstenBraunPhotography
Carsten Braun

Jan Leßmann

Wald riechen, dem Klopfen der Spechte lauschen, das Rauschen der Wellen wahrnehmen. Über Anemonen staunen und das frische Grün der Birken bewundern. Herbstfarben genießen, den Hirschen beim Röhren zuhören. Eindrücke, die Jan Leßmann in seiner persönlichen Umwelt erlebt und die ihn innehalten lassen. Er versinkt in kleinen Details, lässt sich von der unendlichen Weite eines Sandstrandes hinreißen und verliert sich in Farbverläufen, abstrakten Strukturen und Kontrasten. Mit der Kamera möchte er nicht nur ein Abbild seiner Umgebung erschaffen, sondern vielmehr Natur als Vorlage nutzen, um einer kreativen Idee eine Grundlage zu geben. Jan Leßmann lebt zurzeit in Greifswald und studiert Landschaftsökologie und Naturschutz. Er interessiert sich für alle Arten von Kunst, schaut gerne über den eigenen Tellerrand, er ist leicht zu begeistern und verbringt die meiste Zeit in Wäldern, an Seen und am Meer.

www.janlessmann.de
Jan Leßmann