50 JAHRE GDT - UNSER JUBILÄUM

Die GDT kann in diesem Jahr auf 50 bewegte Jahre zurückblicken. Zum Jubiläum erwarten Sie in diesem Herbst spannende Dinge: eine neue Outdoor-Ausstellung, ein Buch über 50 Jahre Naturfotografie, unsere virtuelle Preisverleihung und eine Dokumentation über die GDT. Außerdem startet der neue Zugvogelwettbewerb, den die GDT in Kooperation mit dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ausschreibt. Es bleibt also spannend - auf die nächsten 50 Jahre!

Naturfotografie im Wandel der Zeit
Neue Outdoor-Ausstellung der GDT im Flusspark Lünen

Seit 50 Jahren steht die Gesellschaft für Naturfotografie (GDT) für eine Fotografie, die technisch, ästhetisch und künstlerisch herausragend, wenn nicht gar wegweisend ist. Auch Umweltschutz und Naturkunde gehören seit Anfang an zu den erklärten Werten und Aufgaben des Vereins. 2021 feiert die GDT ihr 50-jähriges Jubiläum zwar nicht so rauschend, wie geplant, dafür aber nicht weniger bildgewaltig.

Auch wenn das Internationale Naturfotofestival 2021 und eine große Jubiläumsfeier pandemiebedingt abgesagt werden mussten, will die GDT ihr 50-jähriges Jubiläum nicht ungefeiert lassen. Was wäre für eine Gesellschaft für Naturfotografie besser geeignet als eine Auswahl ihrer besten Arbeiten. So wurde, unterstützt durch ein großzügiges Sponsoring der Firma CEWE, eine Outdoor-Ausstellung konzipiert, die 50 ausgezeichnete Naturfotografien von GDT-Mitgliedern aus den letzten 20 Jahren zeigt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Lünen und unterstützt durch die Sparkasse an der Lippe.

CEWE

Eröffnung am 24. Oktober 2021 um 11:00 im Flusspark Lünen.
Bis zum 30. November sind die Bilder in der schönen Parklandschaft an der Lippe zu sehen.

Augenzeugen der Natur 
Das Buch zum 50-jährigen Bestehen der GDT (Gesellschaft für Naturfotografie e.V.)

Ein halbes Jahrhundert ist vergangen. Wie hat sich die GDT in dieser Zeit verändert? Wo steht die Naturfotografie heute? Aus 9 Mitgliedern wurden 1800, digitale Technik hat die Fotowelt revolutioniert und die Kameras lernten fliegen. Mussten sich Frauen ihren Platz in der Naturfotografie erkämpfen? Kann Naturfotografie Kunst sein, und welche Rolle spielt sie für den Naturschutz?

Dieses Buch widmet sich allen relevanten Themen rund um die Naturfotografie. Namhafte Fotografen kommen zu Wort, Experten geben Einblick in ihre Spezialdisziplinen. Und eine Auswahl der beeindruckendsten Naturfotografien der letzten 50 Jahre macht Augenzeugen der Natur zu einem absoluten Highlight für alle Natur- und Fotofreunde.


Das Buch erscheint am 30.10.2021 im Tecklenborg Verlag.

Vorbestellung hier möglich

Dokumentation

Begonnen hat alles 1971 im Hellenthal, als neun Herren die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen gründeten. Seither hat sich viel getan in der Geschichte der GDT. Aus 9 Mitgliedern wurden 1.800. Dass dies nicht nur Männer sind, versteht sich heutzutage von selbst. Aus der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen wurde die Gesellschaft für Naturfotografie. Aus anfänglich fünf Regionalgruppen wurden 15 sowie eine weitere Gruppe in der Schweiz und eine überregionale Jugendgruppe. Zwei international bedeutende Wettbewerbe, ein Festival mit weltweitem Renomme, ein eigenes Magazin, Buchprojekte, unzählige Ausstellungen und Vorträge – die GDT kann zu ihrem Jubiläum auf 50 erfolgreiche und spannende Jahre zurückblicken.

Hinter all dem stehen GDT-Mitglieder, die schon immer für eine Naturfotografie mit Haltung einstanden, denen Wissensvermittlung, künstlerischer Anspruch, Authentizität und der Schutz der Natur wichtig waren und sind. Menschen, die sich engagieren, die mit Freude und Enthusiasmus die GDT auf ihrem Weg begleitet und sie zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Jon A. Juarez und Elena Gyldenkerne Massa sind fünf Monate lang quer durch Deutschland gereist und haben einige dieser Menschen interviewt - von Zeitzeugen der Gründungsveranstaltung über Festival-Mitarbeiter, Vorstandsmitglieder, Regionalgruppenleiter, ehemalige Präsidenten und Mitglieder der Jugendgruppe bis hin zur Geschäftsführerin – das Spektrum der interviewten Personen ist groß. Dabei herausgekommen ist eine spannende Dokumentation. Eine Geschichte über die Öffnung eines Vereins, der sich, wie die Gesellschaft selbst, dem wechselhaften Lauf der Zeit gestellt und sich beständig weiterentwickelt hat. Themen wie Bildsprache, Naturschutz, aber auch die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in den letzten 50 Jahren werden angesprochen.

Markus Botzek führt die verschiedenen Interviews und Hintergrundinformationen zu einer unterhaltsamen, zweistündigen Dokumentation zusammen, die – wie kann es anders sein – von ausgezeichneten Bildern begleitet wird.

Kommen Sie mit auf eine Reise in die vergangenen 50 Jahre der GDT, auf eine Reise durch 50 Jahre Naturfotografie im Wandel der Zeit. Die gesamte Dokumentation wird ab
30.10.2021 um 20:00 Uhr  in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln zu sehen sein.

Übertragung via facebook

Übertragung via YouTube