Über mich

Frühmorgens, der Wecker klingelt – liegenbleiben oder aufstehen? Na gut, aufstehen, den Fotorucksack packen und raus in die Natur. Kaum aus der Haustür, die Belohnung: Frische Luft, Vogelgezwitscher in der morgendlichen Stille, die Stadt schläft noch, die Natur erwacht, umhüllt von stimmungsvollem Licht: magische Momente – wieder einmal hat sich aus Aufstehen gelohnt!

Naturfotografie bedeutet für mich: Momente der Achtsamkeit, des Eintauchens, der Begegnung. Am liebsten direkt vor der Haustür, manchmal auch auf fernen Reisen. Das Schöne im Alltäglichen finden. Auch mal dem Unauffälligen eine Bühne bereiten. Die Augen offenhalten und Augen öffnen für die Wunder der Natur, die uns (noch) so reich beschenkt.