GDT Meinungsforum

Thema: Gehegezone Bay. Wald oder "die Geister die ich rief"

  • Verfasser Nachricht
  • Verfasser:
    Jürgen Sohns
    (GDT-Mitglied)
    27.03.2018 um 07:15 Uhr
    Nachricht:
    Als ich im neuen Forum die Kolumne Beschränkungen für die Naturfotografie las musste ich sofort schmunzeln. Ist es jetzt so weit dachte ich.

    Natürlich habe ich die ganze Kolumne gelesen und habe danach nicht mehr geschmunzelt.

    Aber die Menschen müssen damit leben, dass Sie die Veränderungen selbst auslösen und beide Parteien, Nationalpark Behörde und die Fotografen haben sich mit den vielen Workshops und Seminare selbst in diese Richtung begeben oder haben zu mindestens mit der Ausführung einen Prozess ausgelöst, der zweifelsohne nicht zum Wohle der Allgemeinheit, also den normalen Besuchern beigetragen hat.

    Ich habe noch Verständnis für Fotografen, die nach einer Einnahmequelle suchen müssen. Aber mittlerweile kommen Reiseveranstalter mit einer Gruppenstärke von über 10 Personen in die Gehege Zone. Da der Tutor auch noch Anweisungen geben muss, stehen alle an einer Stelle. Kommt man als individual Fotograf zur Luchskanzel, ist diese bereits schon vor Sonnenaufgang besetzt. Wie krank ist das eigentlich?



  • Verfasser:
    Robert-Peter Westphal
    (GDT-Mitglied)
    04.04.2018 um 17:34 Uhr
    Nachricht:
    Nachdem, was ich letzten Herbst in der Luchskanzel mit vielen Fotografen erlebt habe, kann ich verstehen, das die Nationalparkverwaltung versucht, etwas dagegen zu unternehmen.
    Allerdings frage ich mich, ob die Zahlung von 50€ für die 'Fotografenkarte' die betreffenden Fotografen in der Meinung bestärkt, sie hätten ein Recht darauf, ein Stativ aufzubauen und den Platz nicht für 'normale Besucher' freizugeben.

    Die Ausweitung auf den gesamten Nationalpark halte ich allerdings ebenfalls für total überzogen !

    Viele Grüße Robert


Melden Sie sich bitte mit Ihrem myGDT-Login hier an, um Antwort zu verfassen.