Ausschreibung & Teilnahme

Machen Sie mit...

Erst- und Zweitplazierte jeder Kategorie sowie Gesamtsieger*innen erwarten wertvolle Preise. Die prämierten Bilder werden zudem als Ausstellung auf der Mitgliederversammlung präsentiert. Im Anschluss daran geht die Ausstellung für mehrere Monate nach Bonn in das Bundesamt für Naturschutz, wo sie mit einer großen und medienwirksamen Vernissage eröffnet wird.



Der Wettbewerb ist für alle GDT-Mitglieder offen

Neben weiteren, unregelmäßigen Ausstellungsorten ist eine Auswahl der Bilder auch auf dem Internationalen Naturfotofestival zu sehen. Alle Bilder werden im Magazin GDT Forum Naturfotografie in einer großen Bildstrecke und auf unserer Homepage veröffentlicht. Das Interesse der öffentlichen Medien an diesem Wettbewerb ist ebenfalls sehr groß.



Online teilnehmen

Ab dem 15. Dezember 2020 können Sie sich hier zur Teilnahme anmelden und Ihre Bilder hochladen.

Alle Infos


Die Teilnahmebedingungen zum Herunterladen finden Sie hier in Kürze.

Teilnamebedingungen als PDF-Datei

Startschuss ist der 15. Dezember 2020.



Bitte beachten Sie bei der Einsendung von Mehrfachbelichtungen:

Die GDT gilt seit langer Zeit als Vorreiter, was die Akzeptanz und Prämierung von kreativen Bildideen angeht. Dennoch hat sich in den letzten Jahren kameratechnisch sehr viel verändert, was die ursprüngliche Intention dieser Methode verzerrt. Bilder werden an unterschiedlichen Tagen und Orten aufgenommen und noch in der Kamera montiert und zu RAW-Bildern weiterverarbeitet. Diese „Montagen“ zu erkennen, benötigt immer größere Aufmerksamkeit im Jurierungsprozess und sie widersprechen auch der Idee, dass Bilder zur besten Zeit und direkt vor Ort entstehen.

Da wir authentische und ethisch einwandfreie Bilder in unseren Wettbewerben zeigen möchten, werden wir diese Technik zukünftig nur noch in der Kategorie 6 – Atelier Natur zulassen. Für diese gilt weiterhin, dass die Aufnahmen am gleichen Ort und zu annähernd gleicher Zeit gemacht werden müssen, und dass die durch die Kombination zweier oder mehrerer Einzelbilder entstandene Aufnahme den Betrachter nicht irreleiten sollte.

Jury

Heike Odermatt

Heike Odermatt

Geboren und aufgewachsen am Bodensee, hat es Heike Odermatt mit 16 Jahren zusammen mit ihrer Familie in die Niederlanden verschlagen. Naturfotografie war von Kind an ihr heimlicher Traum, welchen sie jedoch erst sehr viele Jahre später verwirklichen konnte. Seit 2002 ist sie mit Herz und Seele dabei. Die ersten Jahre fotografierte sie noch analog mit Spiegelreflex und Mittelformat, aber dann war der Umstieg auf Digital nicht mehr aufzuhalten.

Ihr Schwerpunkt war am Anfang die Landschaftsfotografie, mittlerweile fühlt sie sich jedoch in allen Disziplinen zu Hause. Ihre Liebe gilt den kälteren Regionen unserer Erde. Den rauen und einsamen Landschaften Skandinaviens und den (ant)arktischen Gebieten. Dort findet sie das, was sie zu Hause in den stark besiedelten Niederlanden vermisst. In diesen Gebieten ist für sie das Gefühl am stärksten, nur ein kleiner Gast zu sein in dieser überwältigenden Natur.

Ihr Wunsch ist es, andere Menschen mit ihren Bildern für die Schönheit und Wichtigkeit der Natur zu sensibilisieren. Die Natur schätzen und lieben zu lernen, ist der Anfang für einen besseren Umgang mit ihr.

www.odermatt.nl

Stefan Christmann

Stefan Christmann

Stefan Christmann ist ein deutscher Naturfotograf, der insbesondere für seine fotografischen Arbeiten aus der Antarktis und über die Kaiserpinguin-Kolonie der Atka-Bucht bekannt ist.

Im Jahr 2017 arbeitete Stefan als Expeditionsfotograf und Kameraassistent für die BBC Natural History Unit und war Teil des 3-köpfigen Filmteams, das den Dreh für die Kaiserpinguin-Episode der BBC Dokumentation Wilde Dynastien in der Antarktis durchführte. Während zwei südpolarer Überwinterungen begleitete er die charismatischen Vögel über 24 Monate lang mit seiner Kamera und schloss sie dabei für immer in sein Herz.

Der in Süddeutschland lebende Physiker ist seit 2009 Mitglied der GDT und gleichzeitig Mitbegründer der GDT Jugendgruppe. Mit seinen Erzählungen aus der Antarktis stand er beim Naturfotofestival in Lünen schon zweimal auf der Vortragsbühne.

Stefans Bilder erhielten in den letzten Jahren weltweite Anerkennung und gewannen 2019 den renommierten NHM Wildlife Photographer of the Year Portfolio Award. Seine Storys wurden bereits in internationalen Magazinen wie dem National Geographic Magazine oder auch dem BBC Wildlife Magazine publiziert. Stefans erstes eigenes Buch Die Gemeinschaft der Pinguine wird seit Ende 2020 im teNeues Verlag verlegt.

Seine Geschichten aus der (polaren) Natur bereichert Stefan stets mit wissenschaftlichen Fakten oder detaillierten Verhaltensbeschreibungen und versucht seine Zuhörer nachhaltig über die Wunder der Natur aufzuklären. Er hofft somit einen Beitrag zum Erhalt unseres Planeten leisten zu können.

 www.nature-in-focus.de

Jan Piecha

Jan Piecha ist studierter Umweltplaner und freiberuflicher Naturfotograf. Nach seinem Studium hat er begonnen an verschiedenen Universitäten als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Naturschutz zu arbeiten, wobei sich regelmäßig Synergieeffekte mit der Naturfotografie ergeben.
Ursprünglich stammt er aus einer ländlichen Region in der südlichen Lüneburger Heide, in der man der Natur kaum aus dem Wege gehen konnte. So kam es, dass das Interesse an der Tierwelt schon in Kindheitstagen vorhanden war und die Fotografie einige Jahre später dazu kam. Auch heute stellen Wirbeltiere noch seine bevorzugten Motive dar. Ein verantwortungs-voller Umgang mit der Natur, ohne negativen Einfluss auf die Motive zu nehmen, ist ihm dabei besonders wichtig.

Am liebsten arbeitet er an Bilderstrecken und größeren Projekten im unmittelbaren Umfeld seines Wohnorts. Darüber hinaus zieht es ihn aber auch immer wieder in tropische Regionen unserer Erde, in denen er vor allem von der Artenvielfalt fasziniert ist.

Seine Aufnahmen werden regelmäßig in verschiedenen Fachmagazinen publiziert und wurden sowohl in Deutschland als auch in Europa ausgezeichnet. Von 2014 bis 2017 war er Leiter der GDT Jugendgruppe.

www.facebook.com/Janpiechaphoto