Gesellschaft Deutscher Tierfotografen e.V.

Gewinner des Fritz Pölking Nachwuchspreises 2012

Zoltán Gergely Nagy - Rumänien

Zoltán Gergely Nagy wurde 1989 in Targu Mures, Rumänien, geboren. Seit frühester Jugend interessierte er sich für die Natur seiner transsilvanischen Heimat. Später folgten ein Universitäts-Abschluss in Naturwissenschaften und mehrere Reisen in die Karparten, bei denen die Fotografie einen immer höheren Stellenwert bekam, nicht zuletzt durch die Unterstützung seines Vaters, der ihm bereitwillig seine Fotoausrüstung zur Verfügung stellte. Zu Beginn fotografierte Zoltan ganz unterschiedliche Themen, nicht nur Naturmotive. Doch mit zunehmendem Wissen über naturwissenschaftliche Zusammenhänge, konzentrierte er sich immer mehr auf die Naturfotografie, und auch die Qualität seiner Bilder verbesserte sich zusehends.
Ein wichtiger Schritt war ein dreijähriger Aufenthalt in Blackpool, Großbritannien, wo er Natur- und Umweltfotografie an der Universität Lancaster studierte. Er entwickelte in dieser Zeit eine eigene Bildsprache und es wurde ihm, bedingt durch das Leben im Ausland, immer bewusster, wie einzigartig und wertvoll das Naturerbe seiner rumänischen Heimat ist.
Nach seinem Abschluss 2011 kehrte Zoltán nach Rumänien zurück, wo er inzwischen als freier Fotograf arbeitet. Zur Zeit fotografiert er für ein Projekt über die Karparten, einer noch weitgehend unbekannten Region Europas mit einzigartiger Flora und Fauna.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://zoltan-nagy.com.

”Urbaner Schwarm”

"Urban Flock" ist eine Geschichte von Koexistenz. Ein Projekt, das sich mit dem Leben von Staren beschäftigt, die in der englischen Küstenstadt Blackpool in großer Zahl überwintern.
Während seines letzten Studienjahres an der Universität von Blackpool verbrachte Zoltan Gergely Nagy viel Zeit damit, die riesigen, zehntausende von Vögeln zählenden Starenschwärme zu beobachten, die unter der Pier der Küstenstadt übernachteten. Er war fasziniert von den Lauten der Vögel und den beständig wechselnden Formationen der Schwärme, die sich Abend für Abend an diesem ungewöhnlichen Platz versammelten. Vor der Nachtruhe unter der Pier kreisten die Vögel eine Zeitlang über dem Stadtzentrum und den belebten Strandpromenaden. Eigentlich war er nicht sonderlich davon überrascht, dass scheinbar keiner der zahlreichen Passanten das faszinierende Schauspiel am Himmel zur Kenntnis nahm. An diesem touristisch dominierten Ort erwartet man eben nicht unbedingt ein naturkundliches Highlight.
Mit Einzug des Winters besuchte Zoltan die Stare, die sich stets nahe der Küste aufhielten, so oft es ihm möglich war. Dabei fiel ihm auf, dass die Vögel stets einen streng geregelten Tagesablauf einhielten, und besondere Anpassungen zeigten, sowohl was das innerartliche Verhalten anbelangt als auch die Interaktion mit anderen Spezies und ihrem urbanen Lebensraum.
Es mag erstaunlich klingen, aber Stare stehen in Großbritannien auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Daher werden von Seiten des Naturschutzes zahlreiche Anstrengungen unternommen, um großflächig geeigneten Lebensraum für diese Vogelart zu erhalten. Während Zoltan die Stare fotografierte, kam ihm in den Sinn, dass die großen Schwärme nicht nur vom ästhetischen Aspekt her etwas besonderes darstellen, sondern auch ein Symbol sein können für die friedliche Koexistenz zwischen Mensch und Tier in einer sich ständig verändernden Welt.

"Urbaner Schwarm"

Starenschwarm vor dem Blackpool Tower, einem markanten Wahrzeichen der Stadt.

"Zusammen"

Ein Star und ein menschlicher Besucher genießen das Abendlicht auf der North Pier in Blackpool

"Komposition mit Staren"

Die Streben einer Pier im Vordergrund und die von der tiefstehenden Sonne hervorgerufenen Schatten der Stare ergeben eine spannende Komposition. Die Stahlkonstruktionen unter der Pier bieten den Vögeln ein sicheres Quartier für die Nacht.

"Stare auf der North Pier"

Ein Starenschwarm bricht auf, um seinen Schlafplatz unter der North Pier aufzusuchen. Manchmal werden die Vögel auch von Besuchern der Pier aufgeschreckt oder von einem jagenden Wanderfalken.

"Stare am Strand"

Ein Schwarm Stare rastet am Strand, im Hintergrund die beühmte Promenade von Blackpool. Mit Beginn des Winters sinkt die Zahl der Touristen, während die Zahl der Stare langsam wächst.

"Dominante Krähe"

Die rastenden Schwärme ziehen immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich. Hier interessiert sich eine Krähe für das Treiben der Stare. Obwohl die Rabenkrähe den Vögeln nicht wirklich gefährlich werden kann, halten sie doch einen gewissen Sicherheitsabstand zu dem neugierigen Besucher.

"Fliegender Schwarm"

Der synchronisierte Flug eines Starenschwarms mit seinen ständig variierenden Formen ist ein beeindruckendes Naturschauspiel.

"Nachtflug"

Nach Sonnenuntergang drehen die Vögel eine letzte Runde am Abendhimmel, bevor sie sich zur Ruhe begeben. Im Hintergrund leuchten das Riesenrad und andere Touristenattraktionen der Pier.